Sonntag, 2. Oktober 2016

Ein Käfig aus Rache und Blut, Laura Labas

Heute eine Rezi zu einem Drachenmond-Buch, das ich im Rahmen einer Leserunde lesen durfte ;)





Hier der Klappentext:
»Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich ließ ihn gewähren.«

Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden.
(Quelle: amazon)

Meine Meinung:
Das Cover finde ich sehr schön. Es wirkt sehr mysteriös. Alison wirkt wirklich sehr kampflustig und sich nach Rache sehnend. Auch den Umriss einer Person im Hintergrund finde ich sehr spannend.

Der Schreibstil von Laura reißt einen von Beginn an gleich mit und man tut sich schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen. Es ist flüssig geschrieben und Laura schreckt auch nicht vor Gewaltszenen zurück. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Alison geschrieben. Zwischendurch gibt es aber auch Kapitel aus der Sicht des Erzählers, die sich dann um einen anderen Charakter der Geschichte drehen.

Die Charaktere der Geschichte waren sehr vielschichtig. Zuerst lernen wir Alison kennen und erfahren bald, wieso sie zu so einer Kämpferin wurde und den einzigen Sinn in ihrem Leben in Rache sieht. Sie ist sehr stark und stur und gibt trotz allem niemals auf. Ihre Rache ist ihr sehr wichtig, aber ich glaube, langsam erkennt sie, dass es da draußen vielleicht noch etwas anderes gibt.
Dann gibt es da natürlich auch noch die Dämonen. Am Anfang dachte ich da genau wie Alison, nämlich Dämon ist gleich böse. Aber nach dem Kennenlernen mit einigen Exemplaren, glaube ich kann man das wirklich nicht so pauschal sagen. Ja, viele sind grausam und ja, wie die meisten die Menschen behandeln ist definitiv nicht okay. Aber man erkennt, dass es da auch andere Dämonen gibt (eigentlich ja so ähnlich wie bei den Menschen, wo auch nicht alle gut bzw. böse sind). Ascia ist von Anfang an sehr geheimnisvoll. Bis zum Schluss bleibt er mit teilweise ein Rätsel, aber was er von sich preisgibt, gefällt mir und lässt mich daran glauben, dass er in Wahrheit ein Guter ist.
Gareth hingegen lässt sich sehr schwer einschätzen. Ich hatte das Gefühl, dass in seiner Vergangenheit irgendetwas passiert sein muss, dass ihn jetzt nach wie vor stark beeinflusst. Er ist teilweise sehr hart zu Alison, andererseits, beginnt auch er die Menschen nicht nur als schlecht anzusehen.
Noah war mal wirklich ein ziemlich sympatischer Dämon. Er ist irgendwie so ein Kumpeltyp, der einen öfters zum Schmunzeln bringt.
Evan, ein anderer Jäger, war mir am Anfang so garnicht sympatisch. Aber auch er zeigt, wie viel in ihm steckt und dass er sehr stark sein kann.
Dann gibt es da noch viele weitere Nebencharaktere, die alle sehr unterschiedlich, aber irgendwie genau passend zur Geschichte sind.


Die Geschichte selbst ist ziemlich rasant. Mit Gewalt wird definitiv nicht gespart. Gleichzeitig werden sehr viele Fragen aufgeworfen, die einen sehnsüchtig auf Band 2 (der voraussichtlich im Februar 2017 erscheint) warten lässt. Zwischendurch gibt es aber auch interessante Gespräche und Alison und Gareth brachten mich mit ihrer Zankerei öfters zum schmunzeln.
Das ganze Buch ist durchwegs spannend und wirkt nie eintönig oder langatmig.

Die Idee mit den Dämonen fand ich super. Am Anfang hat es mich kurz mal irgendwie an "Die Dämonenfängerin" erinnert, aber es ist definitv neu umgesetzt. Beispielsweise gibt es hier 2 verschiedenen Hauptgruppen von Dämonen, die über unterschiedliche Fähigkeiten verfügen. Ziemlich am Anfang des Buches wird die Geschichte der Dämonen erzählt, die wirklich ein Highlight ist und sicher in den Folgebänden noch eine Rolle spielen wird.
Es gibt in diesem Buch aber nicht nur Dämonen und Menschen, man lernt auch noch andere Wesen kennen (welche lest ihr am besten selbst ^^).
Allgemein merkt man das Laura hier eine sehr komplexe Welt erschaffen hat, in der es definitiv noch viel zu entdecken gibt.

Fazit:
Rasant, brutal, komplex - durchwegs spannend - viele Geheimnisse - gesamt einfach ein toller Auftakt, daher von mir 5 von 5 Sternen



Autorin:  Laura Labas
Verlag: Drachenmond-Verlag
Sprache: Deutsch
Veröffentlichung: 20. August 2016
ISBN-10:  3959912919
ISBN-13: 978-3959912914
Seiten: 320
(Daten beziehen sich auf die Print-Ausgabe)


Vielen Dank an die Autorin für das Reziexemplar <3

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch gelesen und kann kaum auf die Fortsetzung warten. Es ist Super !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja total. Bin auch schon so gespannt wie es weitergeht ;)

      Löschen
  2. Ich liebe dieses Buch und die Autorin! In ein paar Tagen halte ich ein Referat darüber.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann viel Glück dabei ;) und toll dass ihr über solche Bücher im Unterricht reden dürft^^.

      Löschen